vergleich


Tarife und Vergleich

Sind Sie ein Tarif-Jäger?
Gut so, denn Jäger telefonieren länger! Bei den zahlreichen neuen Anbietern für Mobilfunk kann man auch schonmal schnell den Überblick verlieren. Vom Einfachheits-Gen wird da gesprochen, "Einmal zahlen und gut ist", verspricht uns Veronika Ferris. Ist das wirklich so? Bei unserem Test im O2 Laden an der Ecke müssen wir feststellen, die Flatrate gilt ja nur aus der Homezone. Dann muss ich mich noch für die Mobil-Option oder die Festnetz-Option entscheiden. Ja, was ist das denn nun schon wieder?

Vielleicht also doch besser zu Base? 25 EUR als Flatrate, dass hört sich gut an, aber zahlreiche Bekannten sind ja noch bei D1, dann zahle ich als auch drauf, da ich bei Base nur mit E-Plus Kunden kostenlos telefonieren kann.

Handy-Tarife-Vergleich soll Ihnen eine Hilfe beim Aussuchen des richtigen Mobilfunk-Anbieters geben, damit Sie sich nicht eine Telefonzelle umschnallen müssen um billiger zu telefonieren.




Teenie-Tarife

Kostenkontrolle für jugendliche Handynutzer
Mittlerweile besitzen neun von zehn deutschen Teenagern ein Handy. Jedes zweite Kind zwischen elf und zwölf Jahren hat auch schon eins. Spezielle Teenie-Tarife mit Sperroptionen und „Taschengeldfunktion“ sind im Kommen. Die Angebote sind jedoch vergleichsweise teuer ... Werbung für Klingeltöne ist sogar teilweise rechtswidrig, wie der BGH feststellte.

Kostenkontrolle für jugendliche Handynutzer


Billiger Telefonieren

Mobil zu Festnetzgebühren telefonieren

Mit dem Handy günstig zu Festnetztarifen telefonieren: O2 hat es bereits 1999 mit der Genion-Homezone vorgemacht, jetzt ziehen T-Mobile und Vodafone Deutschland nach. Mit "T-Mobile@ home" und "VodafoneZuhause- Mobil" bieten die beiden größten deutschen Mobilfunkunternehmen seit Anfang 2006 auch ihren Kunden die Möglichkeit, ihr Festnetz abzuschaffen. In Deutschland nutzen erst fünf Prozent der Haushalte nur noch Mobilfunknetze – innerhalb der Europäischen Union sind es bereits 13 Prozent. Aus Sicht der Mobilfunkunternehmen ein großer Wachstumsmarkt. Doch für wen lohnen sich die neuen Tarife tatsächlich?

Mobil zu Festnetzgebühren telefonieren


Telefonauskunft

Hilfe im Tarif-Wirrwarr der Telefonauskünfte

Die Bundesnetzagentur machte es möglich: Seit der Regulierer im August 2005 die Deutsche Telekom verpflichtete, Auskunftsdaten günstiger an Wettbewerber abzugeben, können Verbraucher zwischen vielen Diensten wählen. Die insgesamt eine Million Abfragen von Telefonnummern oder Adressen täglich verteilen sich mittlerweile auf über 20 Sprachauskünfte und eine Handvoll Internetdienste. Die abfragbaren Daten sind überall gleich, aber Kosten und Service variieren stark. Ein aktueller Test des Internetportals teltarif ergab, daß eine normale Inlandsauskunft zwischen 0,29 und 2,99 Euro kosten kann. "Man darf sich nicht vom Minutenpreis blenden lassen", rät teltarif-Expertin Bettina Seute. Häufig lauern in Verbindungs- oder Weiterleitungsgebühren die Kostenfallen.

Telefonauskünfte vergleichen



handytarife